Podbielskistr. 333, 30659 Hannover
Haus_Versifair

Die passende Wohngebäudeversicherung finden Sie nicht einfach im Netz

Die Stiftung Warentest hat kürzlich 108 Wohngebäudeversicherungen getestet. Das Ergebnis der Untersuchung ist etwas ernüchternd, denn 51 Tarife sind laut Stiftung Warentest mangelhaft.

Das liegt vor allem daran, dass diese Tarife nicht bei grob fahrlässig herbeigeführten Schäden leisten. Ein solcher Schutz sollte laut Stiftung Warentest jedoch unbedingt vorhanden sein. Schließlich handelt man häufiger grob fahrlässig als viele vielleicht denken: Als grob fahrlässig gilt bereits, wenn Sie die Pfanne auf dem Herd, die überlaufende Badewanne oder die brennenden Kerzen im Wohnzimmer vergessen.  Viele Tarife lassen den Kunden bei den teuren Schäden dann im Regen stehen. „Ein existenzgefährdendes Risiko“ laut Stiftung Warentest.

Auch die Zeitschrift „Stern“ greift die Testergebnisse auf und geht in ihrem Urteil zur Wohngebäudeversicherung noch einen Schritt weiter: „Man kann nicht einfach den Testsieger oder den Preisleistungssieger nehmen und das war es dann.“ Zwar seien die „sehr guten“ Tarife nach Stiftung Warentest meist auch teurer, doch selbst hier gebe es signifikante Leistungsunterschiede, die Hausbesitzer unbedingt berücksichtigen sollten. Das macht einen Preisvergleich deutlich schwerer.

Es gibt einen Grund, warum man keinen aussagekräftigen Versicherungsrechner für Wohngebäude im Netz findet“, erklärt Stern-Redakteur Gernot Kramper. Viel zu unterschiedlich sei das individuelle Absicherungsbedürfnis von Hausbesitzern. So ist z. B. die Erstattung von Entsorgungskosten für umgestürzte Bäume nur dann eine unverzichtbare Leistung, wenn im Garten des Kunden tatsächlich viele Bäume stehen. Hat er hingegen lediglich Hecken und Sträucher gepflanzt, kann er auf diesen Punkt ohne weiteres verzichten.

Bild vom Stiftung Warentest Gebäude

Diesem Urteil schließen wir uns gerne an: Nicht jeder Tarif passt zu jedem Kunden. Das eigene Haus ist in der Regel die teuerste Anschaffung im Leben. Diese Anschaffung sollte passend versichert sein, sonst ist die eigene Existenz nach einem Schaden schnell gefährdet. Schließen Sie die Wohngebäudeversicherung nicht nach dem „do it yourself“-Prinzip ab, sondern nutzen Sie die kostenlose Beratung durch einen Versicherungsmakler.  

Vergleichsportale mögen vielleicht dafür geeignet sein, den günstigsten Preis für Ihr neues Smartphone oder den nächsten Sommerurlaub zu ermitteln. Wenn es aber um die zuverlässige finanzielle Absicherung geht, dann legen Sie diese Aufgabe lieber in die vertrauensvollen Hände Ihres Versicherungsmaklers. Der berücksichtigt sämtliche Variablen und findet genau die Wohngebäudeversicherung, die am besten zu Ihrem Zuhause passt. Gerne beraten wir Sie individuell, melden Sie sich einfach:

Verwandte Beiträge