Lebens­ver­si­che­rung — Aus­lauf- oder Erfolgs­mo­dell??

Rat­ge­ber: Wert­vol­le Tipps zur Lebens­ver­si­che­rung

Ist die Lebens­ver­si­che­rung sinn­voll?

Wer zur Vor­sor­ge für sich und sei­ne Fami­lie eine Lebens­ver­si­che­rung abschlie­ßen möch­te, hat eine soli­de Mög­lich­keit gewählt, um für sei­nen eige­nen Ruhe­stand vor­zu­sor­gen. Weil es inzwi­schen jedoch ver­schie­de­ne Optio­nen für eine pas­sen­de Vor­sor­ge gibt, soll­te man sich im Vor­feld aus­rei­chend dar­über Gedan­ken machen, ob sich die Lebens­ver­si­che­rung über­haupt für einen selbst lohnt. So soll­te man im Vor­feld unbe­dingt die Vor- und Nach­tei­le genau abwä­gen, ehe man eine Ent­schei­dung trifft.
Wir zei­gen Ihnen, wel­che Arten der Lebens­ver­si­che­rung es gibt und wor­auf Sie bei der Aus­wahl eines Anbie­ters ach­ten soll­ten.

Die Lebens­ver­si­che­rung — was man grund­sätz­lich dar­über wis­sen soll­te

Möch­te man zur eige­nen Vor­sor­ge eine Lebens­ver­si­che­rung abschlie­ßen, soll­te man sich dar­über im Kla­ren sein, dass es sich dabei um einen Ver­trag mit einer außer­or­dent­lich lan­gen Lauf­zeit han­delt. Meis­tens ent­schei­det man sich in jun­gen Jah­ren schon zum Abschluss einer sol­chen Poli­ce und muss dann über meh­re­re Jahr­zehn­te Bei­trä­ge dafür bezah­len. Soll­te man aller­dings finan­zi­ell nicht mehr dazu in der Lage sein, ist die Wahr­schein­lich­keit hoch, mas­si­ve Ver­lus­te dadurch zu erfah­ren. So erhält man dann im schlimms­ten Fall nur den Rück­kauf­wert, wel­cher bei einer kur­zen Ver­trags­lauf­zeit oft noch unter der Sum­me der bereits ein­ge­zahl­ten Bei­trä­ge liegt. Das liegt dar­an, dass bei vie­len Poli­cen zu Beginn die Kos­ten für die Ver­mitt­lung direkt abge­zo­gen wer­den. Somit soll­te man nur dann eine Lebens­ver­si­che­rung abschlie­ßen, wenn man sich abso­lut sicher ist, die Bei­trä­ge künf­tig pro­blem­los finan­zi­ell tra­gen zu kön­nen. Für alle ande­ren Per­so­nen emp­fiehlt es sich, sich nach einer ande­ren Spar­vor­sor­ge umzu­se­hen.

Wel­che Arten der Lebens­ver­si­che­rung gibt es?

Eine der am wei­tes­ten ver­brei­te­ten Lebens­ver­si­che­run­gen ist neben der Kapi­tal-Lebens­ver­si­che­rung die soge­nann­te Risi­ko-Lebens­ver­si­che­rung. Wei­ter­hin exis­tiert die Ren­ten­ver­si­che­rung, die den Ver­si­cher­ten über eine Zah­lung einer lebens­lang aus­be­zahl­ten Ren­te finan­zi­ell sichert — bei der Risi­ko-Lebens­ver­si­che­rung wird dage­gen die Fami­lie im Todes­fall des Ver­si­cher­ten vor finan­zi­el­len Pro­ble­men bewahrt, indem sie monat­lich einen fes­ten Betrag aus­be­zahlt bekom­men.
Die Kapi­tal-Lebens­ver­si­che­rung ist zudem eine Kom­bi­na­ti­on aus bei­den Vari­an­ten: Wenn der Kun­de wäh­rend der Lauf­zeit der Poli­ce ster­ben soll­te, erhal­ten die Hin­ter­blie­be­nen die zuvor ver­ein­bar­te Ver­si­che­rungs­sum­me. Soll­te er zum Ende des Ver­trags noch am Leben sein, erhält er dage­gen eine ein­ma­li­ge Aus­zah­lung, die soge­nann­te Kapi­tal­ab­fin­dung des ange­spar­ten Kapi­tals sowie auch wei­te­re Über­schuss­an­tei­le.

Sterbegeldversicherung

Wel­che Art der Lebens­ver­si­che­rung ist die rich­ti­ge für mich?

Riester

Die Wahl der rich­ti­gen Lebens­ver­si­che­rung hält also in ers­ter Linie von den eige­nen Wün­schen ab. Möch­ten Sie damit vor allem Ihre Ange­hö­ri­gen für den Fall des eige­nen Todes absi­chern, ist eine Risi­ko-Lebens­ver­si­che­rung unbe­dingt zu emp­feh­len. Wenn Sie sich zusätz­lich für das Alter absi­chern möch­ten, kön­nen Sie dies ergän­zend dazu tun — denn die Tren­nung von guter Alters­vor­sor­ge und Risi­ko­schutz bringt zahl­rei­che Vor­tei­le mit sich.

Die Ver­si­che­rungs­sum­me bei einer Risi­ko-Lebens­ver­si­che­rung hängt vom indi­vi­du­el­len Bedarf ab. Weil kein Anspa­ren der Bei­trä­ge der Fall ist, kann man auch recht hohe Sum­men zu recht güns­ti­gen Tari­fen absi­chern. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Risi­ko-Lebens­ver­si­che­rung kön­nen Sie hier nach­le­sen: Risi­ko-Lebens­ver­si­che­rung

Bei der kapi­tal­bil­den­den Lebens­ver­si­che­rung wer­den unter­schied­li­che Berei­che abge­si­chert. Das Wich­tigs­te ist bei die­ser Poli­ce jedoch die Absi­che­rung des Todes­falls des Ver­si­cher­ten. Soll­te die­ser näm­lich frü­her ster­ben, erhal­ten Begüns­tig­te — wel­che im Ver­trag als soge­nann­te Bezugs­be­rech­tig­te ver­merkt sind, die ver­trag­lich ver­ein­bar­te Sum­me aus­be­zahlt. Das gilt auch dann, wenn die Lauf­zeit nur seit kur­zer Zeit besteht. Man soll­te sich trotz­dem dar­über im Kla­ren sein, dass die Kos­ten für eine sol­che Ver­si­che­rung nicht unbe­dingt gering sind.

Was gibt es bei der Lebens­ver­si­che­rung zu beach­ten?

Auch steu­er­lich gilt es eini­ges zu beach­ten, wenn man sich zum Abschluss einer Lebens­ver­si­che­rung ent­schei­det: Noch bis vor eini­gen Jah­ren war die Aus­zah­lung der Ver­si­che­rungs­sum­me steu­er­frei — heu­te jedoch müs­sen dafür Steu­ern bezahlt wer­den.
Aller­dings las­sen sich die Bei­trä­ge für die Poli­ce unter Umstän­den steu­er­lich als Vor­sor­ge­auf­wen­dun­gen gel­tend machen — dies muss jedoch jeder Ver­brau­cher ganz indi­vi­du­ell für sich selbst ent­schei­den. Auch die eige­ne Ein­kom­mens- und Ver­mö­gens­si­tua­ti­on hat sicher­lich dar­auf Ein­fluss. Für Per­so­nen, die eher ein nied­ri­ges Ein­kom­men oder auch Kin­der haben, kann hier die Ries­ter Ren­te eine loh­nens­wer­te­re Form der Vor­sor­ge sein.

Die rich­ti­ge Lebens­ver­si­che­rung für sich fin­den — so wäh­len Sie den pas­sen­den Anbie­ter

Möch­te man zur Vor­sor­ge eine Lebens­ver­si­che­rung abschlie­ßen, soll­te man sich im Vor­feld in jedem Fall genü­gend Zeit las­sen, um die pas­sen­de Poli­ce zu fin­den. Inzwi­schen ist die Aus­wahl an Anbie­tern groß, so dass es sicher­lich nicht ein­fach ist, das pas­sen­de Modell zu fin­den. Wer­fen Sie einen Blick auf die Web­sei­ten von Ver­brau­cher­por­ta­len oder in Test-Fach­zeit­schrif­ten, um sich einen ers­ten Über­blick über gute Anbie­ter zu ver­schaf­fen. Las­sen Sie sich von uns unver­bind­lich bera­ten, gemein­sam fin­den wir sicher eine pas­sen­de Art der Vor­sor­ge und den rich­ti­gen Anbie­ter für Sie.

Beach­ten Sie den­noch stets, dass gera­de wegen der lan­gen Lauf­zeit schnell Ver­än­de­run­gen hin­sicht­lich der Ren­ta­bi­li­tät ein­tre­ten kön­nen. Daher soll­ten Sie im bes­ten Fall nicht aus­schließ­lich eine Lebens­ver­si­che­rung zur Vor­sor­ge für das Alter wäh­len, son­dern die­se Vari­an­te mit ande­ren Pro­duk­ten kom­bi­nie­ren. Auf die­se Wei­se sind Sie umfas­send und am bes­ten geschützt — so dass man sich kei­ne Sor­gen machen muss.
Fra­gen? Wir stel­len Ihnen gern, auf Sie zuge­schnit­ten alle Unter­schie­de zusam­men.