Lebensversicherung – Auslauf- oder Erfolgsmodell??

Ratgeber: Wertvolle Tipps zur Lebensversicherung

Ist die Lebensversicherung sinnvoll?

Wer zur Vorsorge für sich und seine Familie eine Lebensversicherung abschließen möchte, hat eine solide Möglichkeit gewählt, um für seinen eigenen Ruhestand vorzusorgen. Weil es inzwischen jedoch verschiedene Optionen für eine passende Vorsorge gibt, sollte man sich im Vorfeld ausreichend darüber Gedanken machen, ob sich die Lebensversicherung überhaupt für einen selbst lohnt. So sollte man im Vorfeld unbedingt die Vor- und Nachteile genau abwägen, ehe man eine Entscheidung trifft.
Wir zeigen Ihnen, welche Arten der Lebensversicherung es gibt und worauf Sie bei der Auswahl eines Anbieters achten sollten.

Die Lebensversicherung – was man grundsätzlich darüber wissen sollte

Möchte man zur eigenen Vorsorge eine Lebensversicherung abschließen, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es sich dabei um einen Vertrag mit einer außerordentlich langen Laufzeit handelt. Meistens entscheidet man sich in jungen Jahren schon zum Abschluss einer solchen Police und muss dann über mehrere Jahrzehnte Beiträge dafür bezahlen. Sollte man allerdings finanziell nicht mehr dazu in der Lage sein, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, massive Verluste dadurch zu erfahren. So erhält man dann im schlimmsten Fall nur den Rückkaufwert, welcher bei einer kurzen Vertragslaufzeit oft noch unter der Summe der bereits eingezahlten Beiträge liegt. Das liegt daran, dass bei vielen Policen zu Beginn die Kosten für die Vermittlung direkt abgezogen werden. Somit sollte man nur dann eine Lebensversicherung abschließen, wenn man sich absolut sicher ist, die Beiträge künftig problemlos finanziell tragen zu können. Für alle anderen Personen empfiehlt es sich, sich nach einer anderen Sparvorsorge umzusehen.

Welche Arten der Lebensversicherung gibt es?

Eine der am weitesten verbreiteten Lebensversicherungen ist neben der Kapital-Lebensversicherung die sogenannte Risiko-Lebensversicherung. Weiterhin existiert die Rentenversicherung, die den Versicherten über eine Zahlung einer lebenslang ausbezahlten Rente finanziell sichert – bei der Risiko-Lebensversicherung wird dagegen die Familie im Todesfall des Versicherten vor finanziellen Problemen bewahrt, indem sie monatlich einen festen Betrag ausbezahlt bekommen.
Die Kapital-Lebensversicherung ist zudem eine Kombination aus beiden Varianten: Wenn der Kunde während der Laufzeit der Police sterben sollte, erhalten die Hinterbliebenen die zuvor vereinbarte Versicherungssumme. Sollte er zum Ende des Vertrags noch am Leben sein, erhält er dagegen eine einmalige Auszahlung, die sogenannte Kapitalabfindung des angesparten Kapitals sowie auch weitere Überschussanteile.

Sterbegeldversicherung, Versicherungsmakler Hannover

Welche Art der Lebensversicherung ist die richtige für mich?

Riester, Versicherungsmakler Hannover

Die Wahl der richtigen Lebensversicherung hält also in erster Linie von den eigenen Wünschen ab. Möchten Sie damit vor allem Ihre Angehörigen für den Fall des eigenen Todes absichern, ist eine Risiko-Lebensversicherung unbedingt zu empfehlen. Wenn Sie sich zusätzlich für das Alter absichern möchten, können Sie dies ergänzend dazu tun – denn die Trennung von guter Altersvorsorge und Risikoschutz bringt zahlreiche Vorteile mit sich.

Die Versicherungssumme bei einer Risiko-Lebensversicherung hängt vom individuellen Bedarf ab. Weil kein Ansparen der Beiträge der Fall ist, kann man auch recht hohe Summen zu recht günstigen Tarifen absichern. Weitere Informationen zur Risiko-Lebensversicherung können Sie hier nachlesen: Risiko-Lebensversicherung

Bei der kapitalbildenden Lebensversicherung werden unterschiedliche Bereiche abgesichert. Das Wichtigste ist bei dieser Police jedoch die Absicherung des Todesfalls des Versicherten. Sollte dieser nämlich früher sterben, erhalten Begünstigte – welche im Vertrag als sogenannte Bezugsberechtigte vermerkt sind, die vertraglich vereinbarte Summe ausbezahlt. Das gilt auch dann, wenn die Laufzeit nur seit kurzer Zeit besteht. Man sollte sich trotzdem darüber im Klaren sein, dass die Kosten für eine solche Versicherung nicht unbedingt gering sind.

Was gibt es bei der Lebensversicherung zu beachten?

Auch steuerlich gilt es einiges zu beachten, wenn man sich zum Abschluss einer Lebensversicherung entscheidet: Noch bis vor einigen Jahren war die Auszahlung der Versicherungssumme steuerfrei – heute jedoch müssen dafür Steuern bezahlt werden.
Allerdings lassen sich die Beiträge für die Police unter Umständen steuerlich als Vorsorgeaufwendungen geltend machen – dies muss jedoch jeder Verbraucher ganz individuell für sich selbst entscheiden. Auch die eigene Einkommens- und Vermögenssituation hat sicherlich darauf Einfluss. Für Personen, die eher ein niedriges Einkommen oder auch Kinder haben, kann hier die Riester Rente eine lohnenswertere Form der Vorsorge sein.

Die richtige Lebensversicherung für sich finden – so wählen Sie den passenden Anbieter

Möchte man zur Vorsorge eine Lebensversicherung abschließen, sollte man sich im Vorfeld in jedem Fall genügend Zeit lassen, um die passende Police zu finden. Inzwischen ist die Auswahl an Anbietern groß, so dass es sicherlich nicht einfach ist, das passende Modell zu finden. Werfen Sie einen Blick auf die Webseiten von Verbraucherportalen oder in Test-Fachzeitschriften, um sich einen ersten Überblick über gute Anbieter zu verschaffen. Lassen Sie sich von uns unverbindlich beraten, gemeinsam finden wir sicher eine passende Art der Vorsorge und den richtigen Anbieter für Sie.

Beachten Sie dennoch stets, dass gerade wegen der langen Laufzeit schnell Veränderungen hinsichtlich der Rentabilität eintreten können. Daher sollten Sie im besten Fall nicht ausschließlich eine Lebensversicherung zur Vorsorge für das Alter wählen, sondern diese Variante mit anderen Produkten kombinieren. Auf diese Weise sind Sie umfassend und am besten geschützt – so dass man sich keine Sorgen machen muss.
Fragen? Wir stellen Ihnen gern, auf Sie zugeschnitten alle Unterschiede zusammen.