Das Fahrrad, des Deutschen zweitliebstes Kind. Mit maßgeschneiderter Absicherung

Ratgeber: Wertvolle Tipps zur Fahrrad- / E-Bike-Versicherung

Wozu eine Fahrradversicherung?

Der Diebstahl von hochwertigen Fahrrädern ist längst zu einem Massenphänomen geworden: Statistiken der Polizei zufolge werden jährlich rund 1,5 Millionen Fahrräder entwendet. Die Aufklärungsquote solcher Taten ist hingegen extrem gering: In vielen Städten liegt sie unterhalb von 10 %. Anders ausgedrückt bedeutet dies, dass über 90 % der Opfer die Kosten für ein neues Fahrrad selbst aufbringen müssen. Dies ist umso ärgerlicher, je teurer und hochwertiger das geklaute Fahrrad war – zumal natürlich auch die Diebe stets Ausschau nach besonders hochwertigen Rädern halten. Je teurer das Rad ist, desto größer ist also auch die Gefahr eines Diebstahls. Dies gilt selbstverständlich insbesondere auch für teure und hochwertige E-Bikes.

 Was wird durch die Fahrradversicherung abgesichert?

Teilweise ist der Fahrraddiebstahl bereits durch die Hausratsversicherung abgedeckt. Diese greift allerdings nur, wenn das Fahrrad regelmäßig in einem abschließbaren Keller oder einer Wohnung abgestellt wird. Einige gute Hausratversicherungstarife bieten auch außerhalb verschlossener Räume einen Schutz rund um die Uhr. Bei vielen Hausratversicherungen ist die Entschädigungsgrenze für den Fahrrad-Diebstahl im mittleren dreistelligen Bereich gedeckelt. Gerade bei hochwertigen Fahrrädern und E-Bikes reicht dies bei weitem nicht für eine Neuanschaffung aus. In diesen Fällen empfiehlt sich die Überprüfung Ihrer Hausratversicherung oder der Abschluss einer separaten Fahrradversicherung. Diese deckt je nach Ausgestaltung noch eine Reihe weiterer Schäden ab:

1. Schäden durch Vandalismus: Sinnlose Zerstörung macht auch vor Fahrrädern nicht Halt. Die Reparaturkosten können aber durchaus erheblich sein.

2. Schäden durch Unfälle: Schon ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit kann zu einem Unfall oder Sturz führen. Selbst wenn man selbst dabei nicht zu Schaden kommt, können Reparaturen am Fahrrad notwendig werden.

3. Reparaturkosten: Fahrräder sind Gebrauchsgegenstände und nicht alle Teile halten ewig. Ähnlich wie bei Autos sind daher regelmäßige Reparaturen notwendig, die auf Dauer durchaus teuer werden können.

4. Höhere Gewalt: Schäden durch Überflutungen oder ähnliche unvorhersehbare Wetterphänomene können ebenfalls abgesichert werden.

5. Unsachgemäße Handhabung: Teilweise gibt es auch eine Art Vollkasko-Versicherung für Fahrräder. Selbst Schäden durch eine falsche Handhabung werden dabei von der Versicherung übernommen.

E-Bikes sind zudem technisch deutlich komplexer aufgebaut. In diesen Fällen sollte darauf geachtet werden, insbesondere den Akku und andere Schäden an der Elektronik zu versichern. Denn ansonsten kann ein Austausch schnell ziemlich teuer werden.

Fahrradversicherung, Versicherungsmakler Hannover
Fahrradversicherung, Versicherungsmakler Hannover

Deckt die Versicherung sämtliche Kosten ab?

Im Normalfall deckt die Versicherung die Kosten für die Reparatur oder den Neukauf ab. Allerdings gibt es immer eine Höchstversicherungssumme. Diese richtet sich nach dem jeweiligen Zeitwert des Fahrrads und kann im Laufe der Zeit sinken. Kosten, die über die Höchstversicherungssumme hinausgehen, müssen vom Kunden selber getragen werden. Gerade bei E-Bikes und hochwertigen Rädern sollte daher auf eine ausreichende Versicherungssumme geachtet werden. Außerdem ist bei vielen Versicherungen eine Selbstbeteiligung inkludiert. Bei jeder Schadensregulierung muss der Versicherte also einen Teil der Kosten selbst übernehmen. Faktisch führt dies dazu, dass es bei kleineren Schäden sinnvoller ist, diese direkt selbst reparieren zu lassen. Oder anders ausgedrückt: Die Versicherung ist vor allem für große und teure Schäden gedacht.

Darauf sollte beim Abschluss einer Fahrradversicherung geachtet werden

Auf dem Markt befinden sich zahlreiche Anbieter, die Fahrradversicherungen verkaufen. Dies ist zum einen gut für den Kunden, weil er aus vielen Angeboten auswählen kann. Auf der anderen Seite ist es aber auch schwierig einen Überblick zu behalten. Bei der Recherche sollte daher auf die folgenden Punkte geachtet werden:

1. Die richtige Versicherungssumme: Wie bereits erwähnt, sollte die Versicherungssumme stets dem Wert des Fahrrads angemessen sein. Ist sie zu niedrig, werden nicht alle Kosten abgedeckt. Ist sie zu hoch, entstehen unnötige Kosten für den Versicherten. Die Versicherungssumme sollte daher in etwa dem Wert des versicherten Fahrrads entsprechen.

2. Alter des eigenen Fahrrads: Bei vielen Tarifen können nur Fahrräder bis zu einem bestimmten Alter versichert werden. Beispielsweise nur E-Bikes, die nicht älter als zwei Jahre sind.

3. Ausschlusskriterien: In der Regel sind die Fahrräder rund um die Uhr versichert. Allerdings gibt es andere Gründe, weshalb die Versicherung eine Schadensregulierung verweigern kann. Beispielsweise weil das Fahrrad nicht oder nicht ausreichend gesichert war. Vor Abschluss einer Versicherung sollten diese Regelungen genau studiert werden.

Zusätzliche Optionen bei der Fahrradversicherung

Teilweise werden Fahrräder zudem zusätzlich mit extrem hochwertigen Teilen ausgestattet. Dies fängt beim einfachen Anstecklicht an und geht bis hin zum teuren Fahrradcomputer. Allerdings ist diese Zusatzausstattung in der Regel nicht durch die normale Fahrradversicherung abgedeckt. Beim besonders teuren und hochwertigen Zubehör kann es daher sinnvoll sein, dieses zusätzlich zu versichern – entweder durch einen Zusatz zur Fahrradversicherung oder durch eine eigene Versicherung.

Außerdem ist der Versicherungsschutz nicht immer weltweit gültig. Teilweise gibt es beispielsweise eine Liste von Ländern, in denen die Versicherung nicht gültig ist. Bevor man mit dem Fahrrad also die Landesgrenze überschreitet, sollte man einen Blick in den Versicherungsvertrag werfen. Gegebenenfalls muss dann noch ein zusätzlicher Schutz abgeschlossen werden, damit der Urlaub mit Fahrrad unbeschwert genossen werden kann. Gerne beraten wir Sie hierbei und finden gemeinsam die für Sie passende Fahrradversicherung.